Accesskeys

St. Gallen: Zwanzig Unfälle auf schneebedeckten Fahrbahnen

Unfallauto

Die Kantonspolizei St. Gallen ist am Mittwochmorgen (10.02.10) zwischen 4 und 10 Uhr auf dem Kantonsgebiet an zwanzig Verkehrsunfälle ausgerückt. Bis auf zwei Selbstunfälle gab es lediglich Sachschaden. In St. Gallenkappel musste eine 17-jährige Motorradlenkerin mit unbestimmten Verletzungen ins Spital gebracht werden. In Ganterschwil ist eine 73-jährige Automobilistin bei der Letzibrücke ins Schleudern geraten und rund 40 Meter tief in den Necker gestürzt. Sie wurde ebenfalls mit unbestimmten Verletzungen in Spital gebracht.


Die 17-Jährige war um 7 Uhr auf der steil abfallenden, schneebedeckten Rüeterswilerstrasse mit dem Motorrad zu Fall gekommen. Dabei zog sie sich unbestimmte Verletzungen zu.

Kurz nach 9 Uhr fuhr die 73-Jährige auf der Letzistrasse von Ganterschwil Richtung Lütisburg. Bei der Letzibrücke geriet sie ins Schleudern und stürzte rund 40 Meter in die Tiefe. Auf dem Dach liegend kam das Fahrzeug im Necker zum Stillstand. Die Automobilistin konnte selber aus dem Fahrzeug kriechen. Das Auto muss mit einem Spezialfahrzeug aus dem Fluss geborgen werden.


Kantonspolizei - St. Gallen: Zwanzig Unfälle auf schneebedeckten Fahrbahnen (10.02.2010 10:46)


Servicespalte