Accesskeys

St.Gallen: Dritte Meldung zum Messerangriff – Motiv unklar

Die Kantonspolizei St.Gallen berichtete über den Messerangriff in St.Gallen (04.08.2017). Die Ermittlungen, Befragungen und Spurenauswertungen laufen nach wie vor. Das 22-jährige Opfer wurde mit mehreren Messerstichen schwer verletzt. Der Mann wurde am Abend und in der Nacht operiert. Er befindet sich nach wie vor in Lebensgefahr. Die erste Befragung mit dem mutmasslich beschuldigten 42-jährigen Mann ist durch die Staatsanwaltschaft St.Gallen erfolgt. Dessen Inhalt wird nicht veröffentlicht.


Das Tatmotiv sowie die Tatumstände sind nach wie vor unklar und Gegenstand der Ermittlungen. Ebenfalls nicht geklärt ist, ob sich die beiden in der Stadt St.Gallen wohnhaften Männer kannten. Nach jetzigen Erkenntnissen stach der mutmasslich Beschuldigte plötzlich und unvermittelt auf das Opfer ein. Passanten konnten den 42-Jährigen überwältigen. Es gelang ihnen, ihm das Messer aus der Hand zu schlagen und ihn zu fixieren, bis die Polizei eintraf. Der Festgenommene hinterliess gestern sowohl bei den Auskunftspersonen wie auch bei den Strafverfolgungsbehörden einen verwirrten Eindruck. Die medizinischen Abklärungen sind ebenfalls ein Teil des Verfahrens.

Das Opfer ist polizeilich nicht bekannt. Im Zusammenhang mit Gewaltdelikten ist der Beschuldigte der Polizei nicht bekannt .

 

Die Staatsanwaltschaft St.Gallen hat ein Strafverfahren eröffnet und wird Haftantrag gegen den 42-jährigen Mann stellen.


Kantonspolizei - St.Gallen: Dritte Meldung zum Messerangriff – Motiv unklar (05.08.2017 12:35)


Servicespalte